Handball-Bayernliga/Frauen: HSV Bergtheim muss vermeintlich leichten Gegner ernst nehmen

Am Samstag geht es für den HSV Bergtheim ab 18 Uhr gegen die SG Schwabach/Roth. Von der Papierform eine vermeintlich einfache Aufgabe für den Tabellenersten gegen den erst 4 Punkte aufweisenden Gast. Doch HSV-Coach Moritz Kreisel mahnt zur Vorsicht: „Auch wenn wir in Schwabach deutlich mit 27:15 das Vorrundenpiel gewannen, dürfen wir den Gegner keinesfalls unterschätzen und müssen von Anfang an mit voller Konzentration in die Partie gehen. Neben den Ausfällen wegen Mutterschaft fehlt weiterhin Hämmerlein und auch Anika Schurr fällt wegen einer Fingerverletzung aus.“ Trotzdem ist der HSV-Kader immer noch stark genug, das Spiel zu dominieren wenn man nicht leichtsinnig wird und die Gäste unter Druck setzt. „Schwabach hat nichts zu verlieren, während man von uns einen klaren Sieg erwartet und wenn wir unser Spiel richtig aufziehen, werden wir die Partie auch gewinnen“ gibt Trainer Kreisel das Ziel vor.