Handball-Bayernliga/Frauen: HSV Bergtheim will Wiedergutmachung

Nach der Niederlage der Damen in Erlangen steht der HSV Bergtheim in der Handball-Bayernliga vor einer richtungsweisenden Partie. Dabei ist die Aufgabe nicht leicht, der Tabellenführer erwartet mit Bayreuth einen Gegner, den man nicht unterschätzen darf.

In den letzten Jahren konnte man zuhause die Gäste immer auf Abstand halten und wenn man weiter vorne mitspielen will, geht das nur, wenn alle Teamgeist zeigen, jede sich für die andere einsetzt und die zweifellos
vorhandenen spielerischen Fähigkeiten einbringt.

Natürlich sind die Ausfälle nicht leicht zu verkraften, eine Hämmerlein in Bestform wird sichtlich vermisst aber da gilt es eben für andere, die Lücke zu füllen und dies nicht nur verbal sondern auch physisch umzusetzen. „Erfolg beginnt im Kopf“ sagt Trainer Moritz Kreisel, „wenn es da stimmt, geht alles viel leichter“. Auf jeden Fall fordert er von seinem Team nach dem Erlangen-Spiel eine deutliche Reaktion.