Handball-Bayernliga/Frauen: Spitzenreiter HSV Bergtheim kann Ausfälle nicht kompensieren

Handball-Bayernliga/Frauen: Mintraching/Neutraubling – HSV Bergtheim 25:18 (13:11)

Schnell verspielt haben Bergtheims Damen nach ihrer 18:25-Niederlage gegen Mintraching ihren Vorsprung in der Bayernliga. Nächsten Sonntag kommen die punktgleichen Damen von Würm-Mitte zum Spitzenspiel nach Bergtheim wo man Angesichts der personellen Situation um den HSV fürchten muss.

In Mintraching entwickelte sich Anfangs ein ausgeglichenes Spiel, bei dem die vielen technischen Fehler ein besseres Zwischenergebnis verhinderten. Die Hoffnung auf eine bessere zweite Spielhälfte zerschlug sich schnell, die Fehlerquote erhöhte sich noch und als sich die Gastgeberinnen von 17:15 auf 22:15 absetzte, war
das Spiel gelaufen.

„Dass wir zahlreiche Ausfälle haben ist die eine Sache, 20 technische Fehler und 25 Fehlwürfe sind für die Ansprüche einer Mannschaft, die um den Titel spielen will, viel zu viel.“ stellt Trainer Moritz Kreisel sachlich fest um dann weiter kritisch zu vermerken „Unsere Abwehr war zu statisch und im Angriff fehlte die Dynamik. Wer das alles zusammen zählt versteht, dass da nichts Positives heraus kommen kann.“

Es spielten: Pia Kunzmann (TW), Mona Oßwald (TW), Martina Gerdes (1), Carina Halbig (4), Julia Koß 4/1), Anna Renner (1), Anika Schurr (1), Ronja Schwalbe (1), Lisa Seibert (4), Anna Zimmer (2), Tina Hartl.