Hanfanbau aufgedeckt – Cannabis in Großmutters Garten

Ein 24-jähriger Mann aus dem Landkreis Main-Spessart wurde kürzlich wegen des Besitzes von Cannabis verurteilt. Der junge Mann hatte im Garten seiner Großmutter Hanf angebaut und daraus etwa 1200 Gramm Marihuana erhalten. Die Erzeugnisse verwendete er hauptsächlich für den Eigenverbrauch, einen Teil verkaufte er jedoch auch weiter.
Am Dienstag wurde der Mann von einem Amtsgericht wegen Besitzes und Handels illegaler Drogen in nicht geringem Umfang zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren verurteilt. Diese wurde jedoch zur Bewährung ausgesetzt. Hinzu kommt eine Geldstrafe von 7200 Euro, die der Täter an eine gemeinnützige Organisation im Landkreis spenden muss.