Hohes Verkehrsaufkommen beschert der Autobahnpolizei viel Arbeit

 

 

Wertheim, Main-Tauber-Kreis – 3 Beteiligte. Der einsetzende Wochenendverkehr forderte gegen 11.20 Uhr seinen ersten Tribut. Auf der BAB 3 in Fahrtrichtung Würzburg mussten im Bereich Wertheim 2 Lkw-Fahrer ihre Fahrzeuge auf dem rechten Fahrstreifen verkehrsbedingt anhalten. Ein 49-jähriger Lkw-Fahrer aus Ungarn konnte seinen Lkw-Zug nicht mehr rechtzeitig anhalten und schob die beiden Fahrzeuge vor sich aufeinander. Durch den Aufprall wurde am Anhänger des mittleren Lkw die Anhängevorrichtung beschädigt, was die Abschleppung erschwerte. Auch der Unfallverursacher musste abgeschleppt werden. Bis zum Ende der Bergung kam es zu Stauungen. Der Sachschaden wird auf ca. 25.000 € geschätzt.

Estenfeld, LKr. Würzburg – 4 Beteiligte. Auf der BAB 7 Richtung Norden kam es um 13.50 Uhr im Bereich Estenfeld zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt 4 beteiligten Fahrzeugen. Bei dichtem Verkehr erkannte ein 24-jähriger Pkw-Fahrer aus Nordrhein-Westfalen zu spät, dass die beiden Pkw auf dem linken Fahrstreifen vor ihm verkehrsbedingt abbremsen mussten. Sein Versuch, durch Abbremsen und Ausweichen nach rechts einen Unfall zu verhindern, scheiterte leider. Nicht nur, dass er die beiden Pkw vor sich aufeinander schob, berührte er auch noch einen rechts neben ihm fahrenden Lkw leicht. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 12.000 €, der Pkw des Unfallverursachers musste abgeschleppt werden. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens kam es kurzzeitig zu einem Stau von ca. 3 km Länge.

Wertheim, Main-Tauber-Kreis – 5 Beteiligte. Erneut kam es gegen 15.20 Uhr auf der BAB 3 Richtung Würzburg im Bereich Wertheim zu einem Auffahrunfall, diesmal mit 5 Beteiligten Fahrzeugen. Nach dem Bremsmanöver eines Pkw-Fahrers auf dem linken Fahrstreifen konnten zwei nachfolgenden Lkw sowie ein Pkw-Fahrer gerade noch durch Abbremsen und Ausweichen einen Zusammenstoß verhindern. Nicht so jedoch der 64-jährige Fahrer eines Kleinbusses, der durch seitliche Berührungen bzw. Auffahren die 4 bereits stehenden Fahrzeuge beschädigte. Alle Fahrzeugführer konnten nach der Unfallaufnahme ihre Fahrt fortsetzen, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 20.000 €.

Rüdenhausen, Lkr. Kitzingen – 3 Beteiligte und 4 Beteiligte. Ein Pkw-Fahrer befuhr die BAB 3 in Fahrtrichtung Frankfurt auf dem linken Fahrstreifen. Kurz vor der Anschlussstelle Wiesentheid musste er seinen Pkw stark abbremsen. Dies erkannte zunächst ein 42-jähriger Pkw-Fahrer aus Rheinland-Pfalz und nachfolgend ein 24-jähriger Pkw-Fahrer aus der Oberpfalz zu spät, so dass sie beide auf den stehenden Pkw auffuhren. Alle drei Pkw wurden nur leicht beschädigt und konnten die Fahrt fortsetzen. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 7.500 €.

Aufgrund dieses Unfalles kam es nur ca. 50 Meter hinter der Unfallstelle zu einem erneuten Auffahrunfall mit 4 Beteiligten Pkw. Die ersten beiden Pkw-Lenker konnten ihre Fahrzeuge noch rechtzeitig zum Stehen bringen, während zwei nachfolgende Pkw-Fahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen konnten und alle vier Pkw letztlich beschädigt wurden. 3 Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, die Schadenshöhe hier beläuft sich auf ca. 13.000 €.