HSC Bad Neustadt trennt sich von Margots Valkovskis

Der HSC Bad Neustadt hat auf die 34:18 Niederlage beim TV Gelnhausen reagiert und sich von Trainer Margots Valkovskis getrennt.

Hier der offizielle Wortlaut der Pressemitteilung:

„Die deutliche 18:34-Niederlage beim abstiegsgefährdeten TV Gelnhausen am Wochenende
war zu viel. Der HSC Bad Neustadt hat sich einvernehmlich vom bisherigen Cheftrainer
Margots Valkovskis getrennt. Diese Entscheidung hat Dieter Schulz, HSC-Vorsitzender und
GmbH & Co. KG-Geschäftsführer der Mannschaft am Montagabend mitgeteilt.
„Es tut mir sehr leid um Margots, den ich menschlich überaus schätze. Aber die sportliche
Entwicklung der vergangenen Wochen war ernüchternd. Nach der jüngsten Schlappe in
Gelnhausen mussten wir handeln. Die Situation in der Mannschaft ließ keine andere Möglichkeit
zu“, so Schulz, der das Erreichen der Saisonziele trotz des in dieser Saison breiteren
Kaders in Gefahr sieht. Er erhofft sich durch den Trainerwechsel einen neuen Impuls im
Abstiegskampf.
„Ich werde allerdings alles versuchen, um Margots beim HSC zu halten“, so der HSC-Vorsitzende
weiter. Das Training übernimmt zunächst Co-Trainer Igor Mijanowski.
Der 41-Jährige ehemalige lettische Nationalspieler Valkovskis, der beim HSC jahrelang als
Kreisläufer überaus erfolgreich agierte, reagierte nach dem längeren Gespräch mit der
Vereinsführung enttäuscht auf die Nachricht der Trainerentlassung, konnte den Schritt aber
nachvollziehen.
Er übernahm im Mai 2014 das Traineramt von Matthias Obinger und leitete zwischenzeitlich
auch als Spielertrainer die Geschicke des Teams. Zudem hat er sich in diversen Jugendmannschaften
des Vereins als Trainer oder Betreuer engagiert. Dort sind auch aktuell seine
Söhne handballerisch aktiv.
Ein Nachfolger von Valkovskis soll zeitnah gefunden werden. Weitere Infos diesbezüglich
folgen.
Der HSC bedankt sich ganz herzlich bei Margots Valkovskis für die geleistete tolle Arbeit in
den vergangenen Jahren für den Verein („Das war beispiellos“, Schulz) und das große
Engagement, das er stets an den Tag gelegt hat.“

 

Ein Nachfolger soll zeitnah gefunden werden. Am Wochenende bestreitet der Handball Drittligist ein Punktspiel beim GSV Eintracht Baunatal.