HSV Bergtheim im letzten Heimspiel gegen HSG Fichtelgebirge

Damen 1 wollen das Jahr positiv abrunden

Nach der bisher sehr gut verlaufenen Saison steht der HSV Bergtheim auf Platz 3 der Handball-Bayernliga der Frauen und hat zuhause noch kein Spiel verloren. Dass das auch weiter so bleibt bedeutet, im letzten Spiel vor der Winterpause gegen die HSG Fichtelgebirge zu punkten. Die Gäste die sich in den letzten Jahren immer im Mittelfeld tummelten, scheinen in dieser Saison echte Probleme zu haben und stehen gefährlich nahe am Abstiegsplatz. Fichtelgebirge war schon immer ein unbequemer Gegner und wer glaubt, das Spiel wird ein Spaziergang kann schnell sein blaues Wunder erleben.

Es bleiben wie immer dieselben Vorgaben. Von der ersten Minute an hoch konzentriert sein, eine Abwehr die wie ein Bollwerk und trotzdem beweglich agiert, 60 Minuten Powerhandball ohne in Hektik zu verfallen und je nach Situation schnelles oder geduldiges Angriffsspiel mit optimaler Chancenauswertung. Wie bringt es Trainerin Michaela Lehnert auf den Punkt: „Über 60 Minuten gewinnt oft nicht der bessere, sondern der, der weniger Fehler macht.“