HSV Bergtheim muss sich knapp geschlagen geben

Frauen Bayernliga HSG Freising/Neufahrn – HSV Bergtheim 15:10 (26:24)

Nach einer durch zu viele Fehler geprägte erste Spielhälfte zeigten Bergtheims Damen im zweiten Spielabschnitt eine starke kämpferische Leistung, konnten aber eine knappe 24:26 Niederlage nicht mehr vermeiden.

Bergtheim begann zwar engagiert und mit dem unbedingten Willen, die Punkte mitzunehmen aber dieses Vorhaben scheiterte an einer zu löchrigen Abwehr und zu vielen technischen Schnitzern. Im zweiten Spielabschnitt konnte Bergtheim seine Fehler minimieren und mit viel Leidenschaft wurde um jeden Ball gekämpft. So erreichte man in der 51. Minute den Anschluss und das Spiel stand auf des Messers Schneide. Leider musste man immer wieder Entscheidungen hinnehmen die nicht ganz nachvollziehbar waren. Am Ende fehlte das letzte Quentchen, um zumindestens einen Punkt mitzunehmen.

Trainer Moritz Kreisel lobte trotzdem sein Team weil es den Kampf angenommen und dann auch gut gespielt hat. „Beim nächsten Spiel müssen wir nur von Anfang an so spielen, dann passt es“ war sein Schlusskommentar.

Es spielten: Pia Kunzmann (TW), Jennifer Mathan (TW), Tanja Bausenwein (3), Martina Gerdes (3), Carina Halbig (2), Tina Hartl (2), Lilith Reichert, Anna Renner (3), Ronja Schwalbe (3), Lisa Seibert (6), Svenja Winheim (1/1), Anna Zimmer (1)

Spielfilm: 3:1 (6.) – 5:5 (14.) – 11:6 (24.) – 15:10 – HZ
18:10 (36.) – 20:14 (41.) – 21:20 (51.) – 24:23 (54.) – 26:24.