Jahrelang gesuchter Rauschgiftdealer von Polizei aus Verkehr gezogen

Bessenbach, Lkr. Aschaffenburg, Marktheidenfeld, Lkr. Main-Spessart und Norwegen.
Am Samstagmorgen gegen 03:40 fiel der Polizei im Bereich Hösbach ein VW Passat auf. Bei Überprüfung stellte sich heraus, dass die Kennzeichen gestohlen waren. Im Bereich Marktheidenfeld wurde das Fahrzeug später gestoppt. Der iranische Fahrer legte bei der Kontrolle völlig gefälschte Fahrzeugdokumente vor.
Der Fahrer wurde daraufhin festgenommen und die weitere Sachbearbeitung übernahm die Kriminalpolizei Würzburg. Es wurde festgestellt, dass gegen den Mann seit Jahren ein internationaler Haftbefehl vorlag, wegen dem Verdacht in großen Mengen mit Rauschgift gehandelt zu haben. Am Sonntag wurde er dem Ermittlungsrichter vorgeführt und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
Dem 42-Jährigen wird vorgeworfen, im Jahr 2007 mit einem deutschen Wohnmobil etwa 50kg Amphetamin, 70kg Haschisch und 20.000 XTC-Tabletten von Schweden nach Norwegen geschmuggelt zu haben.
Der VW Passat mit dem der Iraner unterwegs war, hatte er im November 2014 in Oslo gemietet und bei Abholung eine gefälschte Kreditkarte vorgelegt. Der 42-Jährige reiste mit gefälschten iranischen Ausweispapieren. Geprüft werden muss jetzt noch, wo die 10.000 Euro Bargeld, mehrere Handys und SIM-Karten, ein Laptop und zahlreiche Kreditkarten herstammen, die bei dem 42-Jährigen sichergestellt wurden. Diesbezüglich dauern die Ermittlungen noch an. Geplant ist, den Festgenommenen aufgrund eines Auslieferungsersuchens nach Norwegen zu überstellen.