JBBL: erster Saisonsieg für Würzburg im Frankenderby

Erstes Heimspiel, erster Sieg für die U16 der s.Oliver Würzburg Akademie: Im Nachholspiel der JBBL-Vorrundengruppe 6 setzten sich die Akademiker gegen die U16 der Regnitztal Baskets mit 66:53 (32:26) durch. Vor allem im vierten Viertel hatten die Gäste dem mannschaftlich geschlossenen Auftritt der Hausherren im Frankenderby nicht mehr viel entgegen zu setzen.

Entsprechend zufrieden war Sepehr Tarrah nach der Partie. „Heute haben wir endlich das gezeigt, was mir als meine Handschrift immer besonders wichtig ist: Wir sind offensiv und defensiv als Einheit aufgetreten. Das betrifft auch viele kleine Dinge, die man von außen vielleicht nicht wahrnimmt“, betonte der JBBL-Trainer: „Wir haben als Mannschaft gut verteidigt und nur 53 Punkte zugelassen, so viele hatte Kronberg zur Halbzeit schon gegen uns. Auch in der Offensive haben wir Fortschritte im Zusammenspiel gemacht. Es geht aber noch viel besser.“

Vor allem im ersten und im letzten Viertel stellten seine Jungs die Gäste aus Oberfranken diurch ihre aggressive Verteidigung vor große Probleme – in diesen Phasen lief der Ball auch im Angriff sehr gut. Den Sechs-Punkte-Vorsprung aus dem ersten Abschnitt verteidigten die Akademiker auch während der offensiv etwas schlechteren Phasen. Im vierten Viertel konnten sie noch einmal zulegen und einen Zwei-Punkte-Vorsprung noch in einen deutlichen Sieg mit dreizehn Punkten Vorsprung verwandeln.

Weiter geht es an diesem Sonntag mit dem nächsten Heimspiel in der Sporthalle des Deutschhaus-Gymnasiums: Um 11 Uhr soll gegen die Junior Baskets Rhein-Neckar der zweite Heimsieg her.

s.Oliver Würzburg Akademie – Regnitztal Baskets 66:53 (18:12, 14:14, 13:17, 21:10)


Für Würzburg spielten:
Julius Böhmer 25 Punkte/3 Dreier, Ben Bredenbröcker 13 (9 Rebounds), Lukas Roth 10/1 (4 Steals), Paul Retfalvi 8 (7 Rebounds/5 Assists/3 Steals), Konstantin Zeuch 8, Kilian Kriegbaum 2, Yannick Mergler, Ludwig Roth, Lovis Erche.