Würzburger JBBL-Team hat mit Mainz noch eine Rechnung offen

Würzburger JBBL-Mannschaft empfängt ihren Ex-Trainer Wolfgang Ortmann und seinen ASC Theresianum Mainz – Sprungball ist am Sonntag um 12:30 Uhr in der Deutschhaus-Halle

Die Revanche gegen das Team Bonn/Rhöndorf ist vor zwei Wochen geglückt, jetzt wollen die U16-Akademiker auch noch ihre Rechnung gegen den ASC Theresianum Mainz begleichen. Das Team des ehemaligen Würzburger JBBL-Trainers Wolfgang Ortmann hat das Hinspiel mit 67:63 gewonnen und ist am Sonntag um 12:30 Uhr in der Deutschhaus-Halle zu Gast.

Grund für die Niederlage Anfang Dezember in Mainz war der schwache Start: Erst nach einem 2:21-Rückstand zu Beginn kamen die Unterfranken ins Spiel, kämpften sich bis Ende des dritten Drittels zurück (52:52) und unterlagen am Ende knapp, weil die Aufholjagd zu viel Kraft gekostet hatte. Für die Mainzer, die in der Vorrunde ungeschlagen geblieben waren, ist es bisher der einzige Sieg in der Hauptrunde im Kampf um die beste Playoff-Ausgangsposition.

Für die Mannschaft von Akademie-Coach Sepehr Tarrah wäre der dritte Erfolg in der Hauptrunde auch deshalb wichtig, weil im Anschluss nur noch die beiden schweren Auswärtsspiele bei den Spitzenreiter in Frankfurt und Kronberg auf dem Programm stehen. „Und wir haben mit Mainz nach dem Hinspiel eine noch größere Rechnung offen als mit Bonn“, so Tarrah, der von seinen Jungs am Sonntag eine Leistung wie in der zweiten Halbzeit gegen Bonn sehen will – dieses Mal aber über die kompletten vierzig Minuten.