JBBL: Würzburg will gegen Rhein-Neckar nachlegen

Während die NBBL-Mannschaft der s.Oliver Würzburg Akademie am Wochenende frei hat, startet für die U16 am Sonntag die entscheidende Woche der JBBL-Vorrundengruppe 6: Es stehen drei Spiele innerhalb von acht Tagen auf dem Programm. Los geht es mit dem Spiel gegen die Junior Baskets Rhein-Neckar am Sonntag um 11 Uhr in der Halle des Würzburger Deutschhaus-Gymnasiums. Am Dienstag treten die Akademiker in Bayreuth an, am 5. November ist der Spitzenreiter aus Frankfurt in Würzburg zu Gast.

Um nach den beiden Niederlagen in Kronberg und Langen noch eine Chance auf einen der ersten drei Tabellenplätze und damit die Qualifikation für die Hauptrunde zu haben, sollte das Team von Trainer Sepehr Tarrah nach dem Heimsieg gegen die Regnitztal Baskets nachlegen und das Heimspiel gegen die Junior Baskets Rhein-Neckar am Sonntag und die Partie beim Schlusslicht in Bayreuth am 31. Oktober gewinnen. Außerdem ist Schützenhilfe der anderen Teams nötig, um die Relegationsrunde noch zu vermeiden.

„Uns ist es aber ganz egal, gegen wen wir als nächstes spielen. Wir müssen konsequent da weitermachen, wo wir letzten Sonntag beim Heimsieg gegen Regnitztal aufgehört haben“, betont Tarrah: „Wir hatten an den ersten beiden Spieltagen Probleme, unsere Identität auf dem Spielfeld zu finden. Gegen Regnitztal ist uns das gelungen. In den nächsten Spielen müssen wir wieder als Einheit auftreten und unseren Spielstil durchsetzen.“