Jugend-BBL: Gäste aus Urspring erobern den Würzburger Heimvorteil

s.Oliver Würzburg Akademie unterliegt in Spiel 1 der Playoff-Serie gegen TEAM URSPRING mit 65:73

Spiel 1 der Playoff-Serie ging an die Gäste: TEAM URSPRING hat sich am Sonntag mit 73:65 in der Sporthalle des Würzburger Deutschhaus-Gymnasiums durchgesetzt und damit den Heimvorteil in der Serie geholt. „Sie konnten ihren Spielstil heute besser durchsetzen . Die Jungs haben vierzig Minuten lang gekämpft und alles gegeben. Leider haben uns kleine Fehler und Ballverluste immer wieder zurückgeworfen. Urspring hat verdient gewonnen“, fasste JBBL-Trainer Sepehr Tarrah die Partie zusammen.

Vor allem in der ersten Halbzeit war die Nervosität der Gastgeber zu spüren – vor allem im Angriff spielten die Gäste aus Urspring mit mehr Selbstvertrauen und weniger Fehlern. Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer dann zunächst ein ganz anderes Bild: Die Akademiker kamen mit breiter Brust aus der Kabine und holten sich durch einen 10:0-Lauf die knappe 38:37-Führung.

Leider schlichen sich danach wieder Unkonzentriertheiten ein, die die Gäste zu ihrem Vorteil nutzen konnten. Zwar waren die Hausherren immer in Schlagdistanz, der verdiente Sieg von TEAM URSPRING geriet aber nicht mehr wirklich in Gefahr. „Jetzt fahren wir nächsten Sonntag nach Urspring, um es besser zu machen“, so Tarrah. Der Heimvorteil in der kurzen Serie liegt jetzt aber beim Gegner: Mit einem Heimsieg am Sonntag zieht Urspring ins Playoff-Achtelfinale ein.

s.Oliver Würzburg Akademie – TEAM URSPRING 65:73 (13:15, 15:22, 17:15, 20:20)

Für Würzburg spielten:
Julius Böhmer 17 Punkte/2 Dreier (6 Assists / 5 Ballgewinne), Ben Bredenbröcker 11 (8 Rebounds), , Nico Orfanidis 11, Konstantin Zeuch 10/2, Yannick Mergler 8, Steven Schalme 2, Maximilian Gärtner 2, Lukas Roth 2, Lovis Erche 1, Paul Retfalvi 1, Kilian Kriegbaum.