Julian Thomann wird neuer Coach der Rimparer Wölfe

WÖLFE SETZEN AUF KONTINUITÄT, AUCH IN DER TRAINERFRAGE

Die Katze ist aus dem Sack! Julian Thomann wird Ceven Klatt in der sportlichen Kommandozentrale bei den Wölfen beerben. Entgegen zahlreicher Gerüchte und Vermutungen wurde das Arbeitspapier erst am Wochenende unterzeichnet. Das Wolfsrudel hatte am Sonntag-Abend von Geschäftsführer Roland Sauer die Information über die Personalie als erstes erhalten. Thomann ist aktuell beim Bundesligisten HBW Balingen-Weilstetten aktiv. 

Im Wolfsrevier freut man sich, mit Julian Thomann einen Trainer zu verpflichten, der sowohl als Spieler, als auch in der Funktion als Trainer, trotz seines jungen Alters sehr viel Erfahrung mitbringt. In den Gesprächen, die mit dem 29-Jährigen geführt wurden, konnte er mit seinem Konzept und seinem persönlichen Engagement absolut überzeugen.

Viele Parallelen zu einem alten Bekannten

Mit dieser Verpflichtung schließt sich ein Kreis im Wolfsrevier, der als Sinnbild für Kontinuität steht: Blickt man neun Jahre zurück, da hat ein junger Trainer, mit Erfahrungen als Spieler in der Bundesliga-Mannschaft der HBW Balingen-Weilstetten und Trainer der A-Jugend Bundesliga-Mannschaft, das Traineramt im Wolfsrevier übernommen – Jens Bürkle! Jens, der das Wolfsrudel wie kein Zweiter kennt, hat den durchweg positiven Eindruck von Julian bestätigt.

 

Julian Thomann steht für frischen, schnellen und offensiven Handball – Grafik: Lukas Schmitt

Julian passt fachlich, menschlich und von seiner Erfahrung in der Entwicklung junger Spieler optimal zu den Wölfen. Wichtig bei der Besetzung der Stelle als Chefcoach war auch, dass der zukünftige Trainer die Vision und Philosophie der Wölfe, junge Spieler zu entwickeln und ihnen gleichzeitig eine berufliche Perspektive zu bieten, mitgehen möchte. Somit ist das gemeinsame Ziel die Förderung und Weiterentwicklung von jungen Spielern. Dabei bilden die erfahrenen Akteure, welche seit vielen Jahren bei den Wölfen spielen, den Kern der Mannschaft und sind die Grundlage für die Integration der „jungen Wilden“.

„Ich freue mich sehr über die Zusammenarbeit mit den Rimparer Wölfen und die absolut reizvolle Aufgabe. Ich bin froh über die Chance mit einer hochmotivierten Mannschaft und einem tollen Verein zu arbeiten“, äußert sich der neue Übungsleiter und lobt die vorherrschende Mentalität: „Der Charakter der Wölfe hat mich sehr überzeugt und passt gut zu meiner Arbeitsweise. Trotz der professionellen Strukturen besitzen die Wölfe auch ein familiäres Umfeld, in dem ich meine Stärken hervorragend einbringen kann. Vor allem freue ich mich auf die tolle Heimspiel-Atmosphäre in der s.Oliver Arena.“

Geballte Kompetenz und Erfahrung mit der Jugendarbeit auf höchstem Niveau

Seit 2017 ist Julian Thomann Inhaber der A-Lizenz und zudem seit sechs Jahren Nachwuchskoordinator bei der HBW, wo er unter anderem auch die B- sowie A-Junioren zu diversen sportlichen Erfolgen geführt hatte. Neben seiner Tätigkeit als Coach und Jugendkoordinator gehört er auch zum Trainerteam der Profis in der 1. Handball-Bundesliga. Parallel dazu schließt er aktuell sein sportwissenschaftliches Studium an der Universität Tübingen ab und bildet damit ein ideales Sinnbild des dualen Ansatzes im Wolfsrevier.