Karlstadt: Sog von fahrendem Güterzug reißt Kinderwagen ins Gleis

Im Bahnhof Karlstadt am Main hat gestern Abend der Sog eines durchfahrenden Zuges einen Kinderwagen ins Gleis gerissen, der durch den fahrenden Zug völlig zerstört wurde. Glücklicherweise hatte die Mutter ihr Kleinkind kurz zuvor auf den Arm genommen, sodass lediglich ein Sachschaden entstand.

Die 28-jährige Würzburgerin wartete gegen 20:15 Uhr am Bahnhof Karlstadt auf einen Zug. Dabei stellte sie ihren Kinderwagen am Bahnsteig ab, nahm ihr Kind auf den Arm und stellte stattdessen ihre Reisetasche darauf. Kurze Zeit später durchfuhr ein Güterzug den Bahnhof in Richtung Würzburg mit einer Geschwindigkeit von ca. 100 km/h und zog dabei den Kinderwagen mit seinem Sog in den Gleisbereich. Durch den Zusammenprall mit dem Zug wurde der Buggy zerstört, am Güterzug entstand kein Schaden.

Die Bundespolizeiinspektion Würzburg ist eine von 10 Bundespolizeiinspektionen der Bundespolizeidirektion München. Ihr örtlicher Zuständigkeitsbereich erstreckt sich auf ganz Unterfranken und Teile Oberfrankens. Der Inspektion Würzburg angegliedert sind die Bundespolizeireviere Aschaffenburg und Bamberg. Die Kernkompetenzen der Bundespolizeiinspektion Würzburg liegen in der Gewährleistung der Sicherheit der Benutzer der Bahn und der Bahnanlagen, sowie in der Fahndung auf Bahnanlagen zur Bekämpfung der unerlaubten Migration.