Knapp zwei Kilogramm Haschisch sichergestellt – 31-Jähriger in Untersuchungshaft

KLEINLANGHEIM, LKR. KITZINGEN. Zivilfahnder der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried haben am Mittwochnachmittag auf der A3 bei einer Fahrzeugkontrolle knapp zwei Kilogramm Haschisch sichergestellt. Der Autofahrer, der unter Drogeneinfluss stand, wurde festgenommen. Nach einer Vorführung beim Ermittlungsrichter sitzt der 31-Jährige jetzt in Untersuchungshaft.

Auf den BMW waren die Fahnder kurz vor 16:00 Uhr zwischen den Anschlussstellen Kitzingen und Wiesentheid aufmerksam geworden. Die Beamten entschlossen sich zu einer Kontrolle und lotsten das Fahrzeug dann auf die Rastanlage Haidt-Süd. Da der Mann am Steuer recht nervös wirkte, schaute sich die Streifenbesatzung in dem Auto etwas genauer um. In mehreren vermeintlich guten Verstecken entdeckten die Polizisten dann zwei Pakete mit insgesamt knapp zwei Kilogramm Haschisch.

Der Mann aus Mittelfranken wurde daraufhin festgenommen und zur Dienststelle gebracht. Da er offensichtlich unter dem Einfluss von Drogen am Steuer saß, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Die weiteren Ermittlungen übernahm in der Folge die Kriminalpolizei Würzburg. Die Nacht zum Donnerstag verbrachte der Beschuldigte in einer Arrestzelle der Polizei.

Im Laufe des Donnerstags wurde der Mann auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Nach Erlass eines Haftbefehls ging es für den Beschuldigten, der bislang keine Angaben macht, direkt in eine Justizvollzugsanstalt. Gegen den 31-Jährigen laufen jetzt Ermittlungen wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz und Fahrens unter Drogeneinfluss.