Landesgartenschau leidet unter der Hitze

Die Landesgartenschau leidet wegen Hitze unter Einbußen. Laut Pressemitteilung sind in den vergangenen Wochen die Besucherzahlen zurückgegangen. Zudem haben zwei Gastronomie-Standorte zwischenzeitlich schließen müssen, da es für das Personal zu heiß geworden ist. Eine Gruppe von Forschern der Universität Potsdam führt derzeit Untersuchungen zur Hitzebelastung durch. Mitte August folgt die Auswertung dieses Naturrisikos. Derzeit herrschen auf dem Hubland Temperaturen um die 35 Grad im Schatten und bis zu 50 Grad in der Sonne. Die Vertreter der Landesgartenschau empfehlen, regelmäßig Pausen unter Bäumen zu machen, sowie sich in klimatisierten Gebäuden auf dem Gelände aufzuhalten.