Landkreis Haßberge – Fall von Hasenpest festgestellt

Fall von Hasenpest in den Haßbergen festgestellt

Anfang Mai wurde bei einem bereits im März tot aufgefundenen Feldhasen bei Lendershausen die Hasenpest (Tularämie) festgestellt und vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit bestätigt. Die Tularämie ist eine meist tödlich verlaufende bakterielle Infektion, die hauptsächlich auf Hasenartige und Nagetiere übertragen wird. Die Infektion erfolgt über den Kontakt zu erkrankten Tieren oder über blutsaugende Ektoparasiten. Auch auf Menschen ist die Krankheit übertragbar und wird über Hautdefekte, sowie Kontakt mit toten Tieren weitergegeben, weshalb man diese nur mit Schutzhandschuhen, Schutzbrille und Mundschutz berühren sollte. Die Seuche kursiert in ganz Deutschland und tritt im Landkreis vereinzelt auf.