Link verursacht unkontrollierten SMS-Versand – Polizei warnt vor neuem Phänomen

Am Donnerstagnachmittag erhielt ein Aschaffenburger eine SMS mit einem Link. Als er auf diesen Link klickte, installierte sich umgehend eine Schadsoftware auf seinem Telefon. Daraufhin kopierte sein Smartphone automatisch den Inhalt der SMS und verschickte ihn an alle Kontakte seines Adressbuchs. Der 39-Jährige verständigte umgehend die Polizei. Diese riet ihm daraufhin, sein Handy in den Flugzeugmodus und dann zurückzusetzen. Ein Schaden entstand bisher nicht. Die Polizei warnt jedoch trotzdem vor dem neuen Phänomen, mit dem sie erstmalig in der vergangenen Woche zu tun hatte.
In der Regel erhält der Geschädigte eine Nachricht mit der Ankündigung eines Pakets und einen Link. Wird der Link geöffnet, installiert sich, teilweise unbemerkt, eine Schadsoftware. Diese löst dann den Versand von Kurznachrichten an das Adressbuch des Opfers aus. Netzbetreiber gehen davon aus, dass auf diese Weise Daten gesammelt werden, die möglicherweise zur Begehung von Straftaten genutzt werden.