Marktheidenfeld schlägt Tabellenführer in der 2. Badminton-Bundesliga

BC Saarbrücken-Bischmisheim –  TV Marktheidenfeld         3:4

BC Remagen –  TV Marktheidenfeld                                             0:7

Nach einem äußerst erfolgreichen Auswärtswochenende kann der TV Marktheidenfeld entspannt in die Weihnachtspause der 2. Badminton-Bundesliga gehen. Zum Rückrundenauftakt gelang den Hädefeldern bereits am Samstag ein außergewöhnlicher Erfolg, denn einen doppelten Punktgewinn beim bisher ungeschlagenen Tabellenführer hatte wohl niemand ernsthaft auf der Rechnung.

In Saarbrücken starteten vor allem Fabian Hippold und Jonas Grün im 1. Herrendoppel furios und holten sich die ersten beiden Sätze mit 11:8 und 11:7. Dann kippte allerdings das Spiel und die Gastgeber zogen mit 12:10/11:7 gleich. Der Entscheidungssatz war dann zwar lange umkämpft, mit 11:7 konnten Hippold/Grün aber den ersten Punkt für ihr Team einfahren.

Zeitgleich hatte das Damendoppel Brid Stepper/Janina Schumacher ebenfalls Schwerstarbeit zu leisten. Nach 8:11 aus Sicht der Hädefelder, drehten diese den Spieß in den nachfolgenden Sätzen um und hielten mit 11:8/12:10 und 11:8 den zweiten Punkt für den TVM fest. Noch spannender war dann das 2. Herreneinzel von Tim Specht und Christopher Ames, die gegen Jonas Scheller und den vielfachen ehemaligen Nationalspieler Marcel Reuter antreten mussten. Nach 11:8/11:8 schien die Partie bereits für die Bischmisheimer gelaufen, doch Specht und Ames kämpften sich in das Match zurück und glichen ihrerseits mit 11:9/11:9 aus. Auch der Entscheidungssatz war dann nichts für schwache Nerven, am Ende konnten aber erneut die Gäste aus Hädefeld jubeln, die mit ihrem 11:7 den Spielstand auf 3:0 für Marktheidenfeld schrauben konnten.

Es kam sogar noch schlimmer für den Tabellenführer, denn die Marktheidenfelder Spitzenspielerin Brid Stepper machte mit ihrer Gegnerin im Dameneinzel, Ann-Kathrin Hippchen, kurzen Prozess und trug mit 11:9/11:6/11:4 ihren Teil zum doppelten Punktgewinn für den TV Marktheidenfeld und damit zur ersten Saisonniederlage der Bischmisheimer bei.

In den weiteren Begegnungen versuchten die Gastgeber dann aber mit aller Macht, zumindest einen Punkt festzuhalten. Im gemischten Doppel bekamen das Jonas Grün/Janina Schumacher deutlich zu spüren, denn beim 11:4/11:6/11:5 waren sie gegen die Bischmisheimer Patrick Scheiel/Xu Wenfei praktisch chancenlos.  Auch Christopher Ames musste seinem Gegenüber in drei Sätzen (13:11/11:9/11:7) den Sieg überlassen. Tim Specht hätte im ersten Herreneinzel das Fiasko für die Gastgeber fast noch komplett gemacht.

Nach 11:5/10:12 und 11:8 fehlte dem Marktheidenfeld Kapitän noch ein Gewinnsatz zum entscheidenden fünften Punkt für sein Team. In dieser entscheidenden Phase verlor Specht aber dann komplett die Kontrolle über das Spiel und musste Matthias Deininger vom BCB mit 11:3/11:4 den Sieg und den Bischmisheimern damit den Ehrenpunkt überlassen.

Kantersieg in Remagen

Eine fast ebenso starke Leistung gelang den Marktheidenfeldern dann auch am Sonntag bei dem befreundeten Team vom Aufsteiger BC Remagen. Sowohl das 2. Herrendoppel mit Tim Specht/Christopher Ames (11:3/11:6/11:7) als auch das Damendoppel mit Brid Stepper/Janina Schumacher (11:9/9:11/11:6/11:4) ging zu Beginn deutlich an den TVM. Härter umkämpfter war dann das 1. Herrendoppel mit Fabian Hippold/Jonas Grün, bei dem sowohl Marktheidenfeld als auch Remagen abwechselnd punkteten (12:10/7:11/11:5/10:12 aus Sicht des TVM). Und auch der Entscheidungssatz war ein Spiel auf Augenhöhe, den die Hädefelder letztlich knapp mit 11:9 für sich verbuchen konnten.

Im anschließenden Dameneinzel hatte Brid Stepper zunächst keinerlei Probleme, mit 11:4/11:4/11:5 den Gesamtsieg für den TVM bereits perfekt zu machen. Tim Specht war dagegen im 1. Herreneinzel stark gefordert. Sein Gegenüber Tobias Mund, der ihm schon in heimischer Halle alles abverlangt hatte, war auch diesmal wieder ein lange Zeit ebenbürtiger Gegner. Nach 9:11 im ersten Durchgang holte sich Specht mit 13:11 den zweiten Durchgang und konnte mit 11:7 und 11:9 letztlich auch den Gesamtsieg verbuchen.

Obwohl es für Remagen beim Stand von 0:5 in den verbleibenden Partien nicht mehr um Mannschaftspunkte ging, waren das Mixed und das 2. Herreneinzel bis zum letzten Ballwechsel umkämpft und ein Leckerbissen für die über 200 lautstarken Zuschauer in der Remagener Halle. Jonas Grün/Janina Schumacher starteten im Mixed zunächst mit 11:6 erfolgreich in die Partie, gerieten dann aber in den nachfolgenden Sätzen jeweils hauchdünn (11:13/10:12) in Rückstand. Mit 11:7 in Durchgang vier schlugen die Hädefelder noch einmal zurück und sowohl Janina Schumacher als auch Jonas Grün, der Youngster im Hädefelder Team, bewiesen im Entscheidungssatz starke Nerven.  Mit 12:10 in der Verlängerung holten die beiden den Sieg und damit den umjubelten dritten Punkt für das Team.

Parallel dazu ging das 2. Herreneinzel ebenfalls über fünf Sätze. Max Stage, der für den BC Remagen unbedingt den Ehrenpunkt einspielen wollte, ging zunächst mit 11:7/12:10 in Führung. Doch Christopher Ames auf Hädefelder Seite gab sich noch keinesfalls geschlagen. Mit Kampfgeist und Routine gelang es ihm schließlich, die Partie noch einmal zu drehen (11:9/11:8/11:4) und das Endergebnis auf 7:0 für den TV Marktheidenfeld zu schrauben.

Nach den beiden Erfolgen vom Wochenende klettert der TV Marktheidenfeld aktuell auf den 4. Platz in der Tabelle, während die Lage für den BC Remagen immer ernster wird, denn die Remagener wurden nicht nur an diesem Sonntag unter Wert geschlagen, sondern stehen trotz insgesamt guter Auftritte derzeit zusammen mit dem SV Fischbach auf einem Abstiegsplatz.