Maskenverweigerer im ICE – Polizei trägt Mann aus dem Zug

Am Donnerstag, 18.03.2021, verweigerte ein Fahrgast das Tragen eines Mund-Nasen- Schutzes im Zug. Trotz mehrmaliger Aufforderung der hinzugerufenen Polizeibeamten in Würzburg, wollte er den ICE nicht verlassen und musste schließlich aus dem Zug gebracht werden. Bei der anschließenden Durchsuchung auf der Dienststelle wurden bei dem 36- Jährigen Bulgaren eine geringe Menge Marihuana sichergestellt. Den Maskenverweigerer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und des Besitzes von Betäubungsmitteln, sowie ein Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz.