125 Jahre Frankoniabrunnen – Restaurierung ab kommender Woche

Die Bayerische Schlösserverwaltung beginnt mit der umfassenden Restaurierung des 125 Jahre alten Frankoniabrunnens. Ab der kommenden Woche wird der Brunnen eingehaust, teilt das bayerische Finanzministerium mit.

Die aufwändige Restaurierung dauert rund ein Jahr, Kostenpunkt eine halbe Million Euro. Die Restaurierung ist notwendig, da die Bronzefiguren von Ferdinand von Miller so mit Kalkablagerungen überzogen sind, dass diese nicht mehr als Bronzefiguren zu erkennen sind. Auch von allen Natursteinoberflächen müssen die dichten Kalkkrusten entfernt werden. Die veraltete Brunnentechnik muss ebenfalls grundlegend saniert werden. Errichtet wurde der Brunnen anlässlich des 70. Geburtstags des Prinzregenten Luitpold von Bayern am 12. März 1891. Eingeweiht wurde der Brunnen 1894. Dargestellt sind der Dichter Walther von der Vogelweide, der Bildschnitzer Tilman Riemenschneider und der Maler Matthias Grünewald mit ihren Attributen.

Überragt werden sie von der Bronzefigur der Frankonia.