Ausstellung „Tradition und Propaganda“ beendet

Die Ausstellung Tradition und Propaganda im Würzburger Kulturspeicher ging am Sonntag zu Ende.

Seit dem 28. Februar haben sich hier rund 8500 Besucher Kunst aus der Zeit des Nationalsozialismus angeschaut. Die Bestandsaufnahme wurde von einem umfangreichen Programm an Führungen, Workshops und Vorträgen begleitet. Das Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst in München unterstützt die Ausstellung mit einem Zuschuss von  gut 21.000 Euro.