Tag des offenen Denkmals – Im Kelterhausmuseum Schneeberg

Die Geschichte von Schneeberg

Das Kelterhaus-Museum im unterfränkischen Örtchen Schneeberg – ein Gebäude aus dem 16. Jahrhundert, ein Gebäude mit Geschichte. Passend zum „Tag des offenen Denkmals“ gab uns Bernhard Speth, Projektleiter und Kellerführer des Kelterhaus-Museums, eine Führung und erklärt die prägende Geschichte des Ortes – vom Wein- zum Obstanbau.

Das Kelterhaus

Jahrelang wurde das Kelterhaus ausschließlich zur Lagerung alter historischer Gegenstände genutzt. Im Jahre 2015 entstand die Idee, das Kelterhaus komplett zu restaurieren, ein kleines Museum einzurichten und somit das historische Gebäude langfristig zu erhalten. Die Kellerfreunde führen seit 2012 in Schneeberg Kellerführungen durch – mit einem besonderen Konzept: Geschichte greifbar machen.

Kellerfreunde Schneeberg

Gegründet wurde der Verein „Kellerfreunde Schneeberg“ übrigens erst im Jahr 2016 – also vier Jahre nach den ersten Führungen. Ein Motto haben die Kellerfreunde auch: Die Kellerfreunde wollen Geschichte lebendig machen. Auch deshalb leisten sie in diesem Jahr einen Beitrag zum Tag des offenen Denkmals. Pandemiebedingt musste die offizielle Einweihung des Museums auf Pfingsten 2022 verschoben werden. Die Feierlichkeiten sollen im Rahmen des Welt-Apfelwein-Tages stattfinden – und dann können auch endlich die Kellerfreunde auf ihr geglücktes Museums-Projekt anstoßen.