5. Triennale Franken in der Kunsthalle Schweinfurt beendet

Triennale V überzeugt künstlerisch und beim Publikum

Nach anfänglich zögerlichem Besucher-Interesse, was die OrganisatorInnen auf eine allgemeine Corona-Unsicherheit zurückführen, kamen die Besucherinnen und Besucher in den folgenden Wochen umso zahlreicher: insgesamt verzeichnete die Kunsthalle Schweinfurt innerhalb der 9 Wochen Ausstellungsdauer rund 5000 Besucherinnen und Besucher. Ein sehr gutes Ergebnis.

Vom Wesen der Wahrheit

Kunsthallen-Leiterin Andrea Brandl sagt über die 5. Triennale Franken, sie „ist inhaltlich und konzeptionell sicherlich die beste Triennale gewesen, die wir bislang hatten.“ Sie führt das auch auf die Verpflichtung des Kurators Dr. Jürgen Lenssen zurück. „Ich hab mich unglaublich auch über Kooperation mit Dr. Lenssen gefreut. Das war ausgesprochen produktiv und das Begleitprogramm hat diese Triennale natürlich auch noch beflügelt.“

Ausgebuchtes Veranstaltungsprogramm zur Triennale V

18 Veranstaltungen zur Ausstellung fanden statt, darunter Gesprächsrunden, Kuratorenführungen, Gottesdienste und Kabarettabende. Zu den Veranstaltungen zählte zum Beispiel ein Kabarettabend mit Andreas Rebers und ein Tischgespräch über „Kunst und Kirche“ mit dem Dekan der evang.-luth. Kirche Schweinfurt Oliver Bruckmann. Kurator Dr. Jürgen Lenssen wird der Kunsthalle Schweinfurt erhalten bleiben. Er wird in Zukunft regelmäßig Führungen und Vorträge unter dem Motto „Kunst und Religion“ anbieten.

Preisträger der 5. Triennale Franken
  • Jurypreis: Thomas Hildenbrand
  • Publikumspreis: Walter Bausenwein
  • Preis des Kunstvereines Schweinfurt: Jürgen Hochmuth
Im Dialog: Lenssen und Bruckmann

Begleitend zur 5. Triennale Franken haben Kurator Dr. Jürgen Lenssen und der Dekan der evang.-luth. Kirche Schweinfurt Oliver Bruckmann einen 4-teiligen Videopodcast gestaltet.

Sehen Sie auch: