96 Millionen Euro für Schulbauförderungen

Geldsegen für unterfränkische Schulen. Der Freistaat bewilligt 96 Millionen Euro für neue Schulbaumaßnahmen. Das teilt das Finanzministerium mit. Mit dem Geld wird der vorzeitige Baubeginn für Schulneubauten, Generalsanierungen, Erweiterungen und energetische Sanierungen möglich. Davon könnten sowohl Schüler und Schülerinnen als auch die Bauwirtschaft profitieren. Kommunen können nun bei Bedarf von der Regierung von Unterfranken die Zustimmung zum vorzeitigen Baubeginn für kommunale Schulbaumaßnahmen erhalten. Für ganz Bayern wurde ein Neubauvolumen von knapp 1,5 Milliarden Euro für den kommunalen Schulbau genehmigt.