Achtung, Kröten und Frösche! – Amphibien wandern wieder über Unterfrankens Straßen

Die Amphibien sind wieder unterwegs in der Region. Tausende Ehrenamtliche haben Schutzzäune für die Tiere aufgestellt. Der Bund Naturschutz in Bayern bittet dennoch die Autofahrer bis Ende April um Vorsicht. Diese sollten sich an Tempolimits an den Gefahrenstellen halten. Langsameres Fahren ist vor allem in der Nähe von Teichen und Feuchtgebieten angebracht. Landstraßen durchkreuzen oft die natürlichen Routen der Kröten, Frösche und Molche. Viele Amphibien verunglücken auf dem Weg zu ihren Laichgewässern, wo sie sich fortpflanzen. Wärmere Temperaturen locken die Tiere aus den Winterquartieren. Sie wandern besonders häufig in den Abendstunden und insbesondere bei regnerischem Wetter.