AfD-Landtagsabgeordneter stellt Strafanzeige wegen Herz statt Hetze-Demonstranten in Sschweinfurt

Als friedliche Demonstrationen haben offenbar nicht alle am vergangenen Samstag die Veranstaltungen in Schweinfurt empfunden. Das Frauenbündnis „Kandel ist überall“ hatte in Schweinfurt gemeinsam mit der örtlichen AfD zu einer Kundgebung gegen Migrantengewalt geladen. Kurz zuvor fand eine Gegendemonstration von Schweinfurt ist bunt unter dem Motto „Herz statt Hetze statt.“ Nach deren Demo nutzten viele die Gelegenheit bei AfD-Kundgebung Halt zu machen und störten diese offenbar mit „Nazis-raus“ rufen und anderen Geräuschen. Auch als ein Vater  über den brutalen Mord an seinem Sohn durch einen vorbestraften Syrer berichtete. So empfanden es zumindest die AfD-Politiker. Aus diesem Grund möchte nun ein AfD-Landtagsabgeordneter aus Baden-Württemberg Strafanzeige wegen Körperverletzung, Nötigung und Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz stellen.