Altenheim im Schloss Gleusdorf geräumt – 42 Bewohner wurden verlegt

Versorgung nicht mehr gewährleistet

Mehrere Einsatzfahrzeuge standen am Donnerstag vor dem Altenheim im Schloss Gleusdorf in Untermerzbach. Grund war die Verlegung aller 42 Bewohner des Altenheims in andere Heime. Bereits einige Tage zuvor war der Parkplatz voller Fahrzeuge des Bayerischen Roten Kreuz. Dieses unterstütze im Auftrag des Landratsamts Haßberge die verbliebenen Mitarbeiter, da die erforderliche Versorgung der Bewohner nicht mehr gewährleistet war. Aus welchem Grund der Großteil der Pflegemitarbeiter nicht auf der Arbeit erschienen ist, ist noch unklar. Anhaltspunkt könnte aber der Betreiberwechsel in der vergangenen Woche sein. Bereits zwischen 2011 und 2016 kamen in dem Heim mehrere Bewohner unter dubiosen Umständen zu Tode. Die damalige Geschäftsführerin, der Pflegedienstleiter sowie ein Arzt mussten sich schließlich vor dem Landgericht Bamberg verantworten, wurden aber freigesprochen.