Ausbau digitaler Infrastruktur – Unterfranken soll schnelleres Internet bekommen

Über zwei Millionen Haushalte wurden in den vergangenen fünf Jahren an schnelleres Internet angeschlossen. Nun soll auch in Franken die digitale Infrastruktur ausgebaut werden. Die Rede ist von einem mindestens 30 MBit schnellem Internet. Gefördert werden die Projekte mit 48,6 Millionen Euro. Ziel ist es, weitere Flächen in Bayern zu abzudecken und die Glasfaser möglichst in die Gebäude zu verlegen. Nach Abschluss der Projekte sollen mindestens 98 Prozent der bayerischen Haushalte mit schnellem Internet versorgt sein.