Back to the roots – Die Fahrradstreifen der Polizei

Unterfränkische Polizei setzt auf Fahrradstreifen

Die Würzburger Polizei ist nun auch auf zwei Rädern unterwegs – ohne Blaulicht, dafür mit Motor. Für ganz Unterfranken wurden 10 E-Bikes angeschafft – davon 8 zivile und zwei uniformierte Räder. Diese seien vor allem bei der Überwachung des Radverkehrs und der Fahrradwege, sowie für die Feststellung von Gefahrenstellen bestens geeignet.

Steigende Unfallzahlen

Denn besonders im Radverkehr haben die Unfallzahlen deutlich zugenommen – in den letzten fünf Jahren gab es eine Steigerung um rund 25% – mit dem Einsatz der E-Bikes will man das subjektive und objektive Sicherheitsgefühl der Radfahrer steigern. Eingebunden werden sie aber nicht nur im Verkehrsbereich – sie sollen auch bei der Kriminalitätsbekämpfung zum Einsatz kommen. Bei Fahndungen von Vorteil: Sie sind leiser und wendiger als ein PKW. Die neuen E-Bikes sind ab sofort im gesamten Stadtgebiet unterwegs – aber vor allem dort, wo die Polizei mit ihren größeren Einsatzfahrzeugen ausgebremst wird.

Erste Test waren vielversprechend

Die ersten Probefahrten verliefen vielversprechend – Sogar ein Fahrraddieb konnte schon dingfest gemacht werden. Läuft beziehungsweise radelt es weiterhin gut, dann könnte der Fuhrpark noch erweitert werden. Auch kleinere Inspektionen in Unterfranken haben bereits angefragt und wünschen sich Streifenfahrzeuge auf zwei Rädern.