Barrierefreiheit im neuen Sparkassen Beratungs Center in Würzburg

Alltägliche Dinge in der Stadt erledigen – das ist für viele Menschen allenfalls lästig, aber kein Problem. Anders ist das bei behinderten Menschen – für sie kann schon die kleine Erledigung in der Bank zur Herausforderung werden. Die Sparkasse Mainfranken Würzburg hat deshalb bei der Gestaltung des neuen Beratungscenters besonders viel Wert auf Barrierefreiheit gelegt: Rillen und Noppen auf den Bodenfliesen weisen Sehbehinderten und Blinden den Weg zum Geldautomat oder zur Servicetheke. Mit einer App können sie ebenso sicher durch das Beratungscenter navigieren, denn mit einem Knopf im Ohr erhält der sehbehinderte oder blinde Mensch Orientierungshilfen für die Umgebung.  Spezielle Beraterplätze sind für Hörbehinderte Menschen eingerichtet. Moderator Daniel Pesch spricht in Impuls mit Vertretern des Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbundes, mit dem App-Entwickler und -Tester aus dem Berufsförderungswerk Würzburg und mit der Inklusionsbeauftragten der Stadt Würzburg: Vera Gehlen. Außerdem Thema der Sendung: Welche Neuerungen gibt es im Bereich der Digitalisierung im neuen Beratungscenter der Sparkasse Mainfranken Würzburg? Vermögensberater Emre Yilmaz und Kundenberaterin Cindy Unger stellen die Möglichkeiten im Digitalen Beratungszimmer (Flatscreen, Tablet, Virtual Reality Brille) und im Eingangsbereich (Digitale Info-Stele) vor.