Bayerischer Klimapreis geht an zwei Winzer aus der Region

Bayerischer Klimapreis für Fränkischen Weinbau. Gleich zwei Projekte aus Mainfranken erhalten dieses Jahr die renommierte Auszeichnung. Das Weingut am Stein in Würzburg setzt etwa auf Wärmepumpen. Diese nutzen die thermische Energie des Grundwassers, um den Betrieb ganzjährig zu heizen oder abzukühlen. Das VINAQUA-Projekt in Volkach verzichtet für die Bewässerung der Weinberge auf Grundwasser. Stattdessen holt sich der Weinbauer das Oberflächenwasser aus einem Becken vom Fuß der Kapelle Maria. Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung und Landwirtschaft ist für den Weinbau-Klimapreis verantwortlich. Zielsetzung ist im Hinblick auf den Klimawandel eine nachhaltige und ressourcenschonende Weinwirtschaft im regenarmen Franken.