Berufungsprozess ausgesetzt – Mordverdacht bleibt bestehen

War es Mord oder ein Unfall – um diese Frage ging es heute am Landgericht Würzburg. Im Mittelpunkt steht der Tod von Theresa Stahl. Sie war zu Fuß auf dem Heimweg nach einem Weinfest und wurde von einem Auto erfasst und tödlich verletzt. In erster Instanz lautete das Urteil noch Geldstrafe: gegen den Fahrer wegen Vollrauschs und gegen die ebenfalls betrunkenen Beifahrer wegen unterlassener Hilfeleistung. Dass Theresa überfahren wurde, schien ein tragischer Unfall gewesen zu sein. Neue Zeugenaussagen könnten aber in eine ganz andere Richtung führen.