Bescheidenes Zwischenfazit – Halbzeit bei der Spargelernte

Die Erntemenge sinkt, der Kilopreis steigt

Am 24. Juni, dem sogenannten Johannistag endet offiziell die Spargel-Saison. Das Zwischenfazit in Unterfranken fällt jedoch eher bescheiden aus. Das kalte Wetter sorgt für zu wenig Ertrag, so der  Spargelerzeugerverband Franken. Weil die Erntemenge deutlich geringer als im letzten Jahr sei, liegt der Kilopreis im Vergleich höher. Ohne die speziellen Folien auf den Feldern würde es überhaupt keinen Spargel geben. Um die Vorjahresmengen zu erreichen, sei eine deutliche Steigerung der Temperaturen nötig. Hierfür müsste es in den nächsten Wochen 20 bis 30 Grad warm werden.