Biber im Moor – Biber fühlt sich wohl im Naturschutzgebiet bei Sommerhausen

In weiten Teilen Europas galt er lange Zeit als ausgerottet: der Biber. Die intensive Bejagung im 19. Jahrhundert dezimierte die Bestände. Auch in Unterfranken. Erst so langsam kehrt er wieder zu uns zurück. Dank dem intensiven Schutz und verschiedensten Auswilderungen, die seit Ende des 20. Jahrhunderts betrieben werden. Der Biber wird in Unterfranken immer häufiger gesichtet. Meist in Bächen und Flüssen – Land und Forstwirte sind nicht unbedingt glücklich, wenn sich ein Biber bei ihnen breit macht. Häufig ist auch die Schifffahrt durch die Dämme des Bibers bedroht. Und so kann der Biber nicht ungestört leben. Anders im Wald bei Sommerhausen.