Bienensterben in Bayern – fast 16 Prozent der Population hat Winter nicht überlebt

Das Bienensterben macht sich in Bayern bemerkbar. Eine Umfrage des „Fachzentrums Bienen und Imkerei“ im rheinland-pfälzischen Mayen hat ergeben, dass rund 16 Prozent der bayerischen Population den Winter nicht überlebt hat. Das ist Durchschnitt, allerdings spricht die LWG in Veitshöchheim bereits bei 10 Prozent von einem erhöhten Verlust. Schuld daran sei vor allem die Varroa-Milbe. Experten hoffen in Zukunft auf widerstandsfähigere Züchtungen. Das LWG-Institut für Bienenkunde warnt vor der Imkerei als Hobby: Nachwuchszüchter würden sich vermehrt autodidaktisch informieren, was oft schief gehe. Bienenhaltung klinge einfacher, als es eigentlich ist.