Schnelltests an Schulen – Überstürzter Aktionismus oder sinnvolle Schutzmaßnahme?

Nase her, Stäbchen rein, 15 Minuten warten und getestet sein – So könnte es mit den Selbsttests funktionieren, die an Bayerns Schulen künftig flächendeckend und regelmäßig für alle Schüler und Schülerinnen sowie für das gesamte Schulpersonal zum Einsatz kommen sollen. So sollen die Einrichtungen vor erneuten Schließungen bewahrt werden, aber die Idee wird nicht überall für gut befunden – Viele Kinder- und Jugendärzte haben sich dagegen ausgesprochen, darunter zum Beispiel die deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin oder der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte. Was kritisiert wird und wie weit es um die Selbsttests in Würzburg steht, wir zeigen es Ihnen.