Corona-Hilfe für Indien – Würzburgerin initiiert Spendenaktion

Hilfe aus Unterfranken – Spendenaktion für Indien

Die Corona-Lage in Mainfranken scheint sich zu entspannen. Viele Landkreise und kreisfreie Städte liegen unter einer 7-Tage Inzidenz von 50. Anders sieht es aktuell allerdings in Indien aus. Hier wütet das Virus aufgrund fehlender finanzieller Mittel und medizinischem Equipment weiterhin. Eine Würzburgerin wollte nicht länger untätig zusehen und hat deshalb einen Spendenaufruf auf Facebook gestartet.

Große Resonanz – Viele haben gespendet

Rund 170 Tests, über 100 FFP2 Masken, über 600 OP-Masken und 14 Packungen Einweghandschuhe sind mittlerweile auf dem Weg zu Amys Freund Udvas in Kolkata in Indien. Er wird die Sachspenden unter anderem auf den Straßen an Obdachlose und Straßenkinder verteilen. 

Spenden gegen Hunger – Aktion geht weiter

Aus dem Facebook-Aufruf der 32-jährigen Würzburgerin hat sich inzwischen mehr entwickelt. Masken und Co. sind mehr als genug vorhanden, primär werden mittlerweile Geldmittel benötigt um die dramatischen Folgen der Corona-Pandemie in Indien zumindest etwas zu mildern. Wer auch etwas spenden möchte, um die Familien in Indien zu unterstützen, der kann sich unter der e-Mail Adresse Amy1@gmx.net melden.