Corona kompakt – Update für Unterfranken

Welche Feste dürfen stattfinden und welche nicht?

Diese Frage hat nach Beschluss der neuen Corona-Regeln zunächst für Verwirrung gesorgt – eine genaue Definition gab es nicht. Nun gibt es eine Antwort des Gesundheitsministeriums: verboten bleiben Feiern, die ähnlich wie Volksfeste, einen offenen und sehr großen Besucherkreis sowie eine Magnetwirkung für überregionale Besucherströme erwarten lassen. Entscheidend sind dann aber auch die konkreten Bedingungen vor Ort.

Lockerungen im Landkreis Main-Spessart

Am gestrigen Donnerstag hat die Inzidenz in MSP am dritten Tag in Folge den Wert von 35 unterschritten. Damit fällt die 3G-Regel ab morgen in vielen Bereichen weg, beispielsweise für die Innengastronomie, Sport im Innenbereich sowie für Freizeit- und Kultureinrichtungen. Auch in den Landkreisen Kitzingen und Bad Kissingen gilt die 3G-Regel aktuell nicht.

Würzburger Residenzlauf auch in diesem Jahr endgültig abgesagt

Grund dafür sind die nach wie vor zu großen Unsicherheiten um die Veranstaltung – beispielsweise in Bezug auf die zugelassenen Zuschauerzahlen. Geplant war der Lauf für den 17. Oktober.

Die aktuellen Inzidenzwerte für Unterfranken

Mit einem Wert von 172,5 meldet die Stadt Schweinfurt noch immer den höchsten Wert in unserem Sendegebiet. Ebenfalls über dem Wert von 100 liegt die Stadt Würzburg (106,3). Im zweistelligen Bereich folgen der Landkreis Schweinfurt (92,5), die Stadt Aschaffenburg (79,0), der Landkreis Aschaffenburg (73,3), der Landkreis Würzburg (70,7), der Landkreis Miltenberg (63,7) und der Landkreis Rhön-Grabfeld (51,6). Die Landkreise Kitzingen (42,5) und Haßberge (39,2) verzeichnen Werte unter 50 – die Landkreise Main-Spessart (26,2) und Bad Kissingen (25,2) sogar unter dem Schwellenwert von 35.