Corona kompakt – Update zur Krisenlage

Corona-Impfungen in der Wärmestube für Obdachlose

Die Christophorus-Gesellschaft von Caritas und Diakonie gab am Dienstag bekannt, dass es künftig ein Impfangebot für Heimatlose geben wird. Jeden Donnerstag sollen sich Betroffene in der Würzburger Wärmestube hinter dem Mainfrankentheater impfen lassen können.

Wie steht es um das Schweinfurter Stadtfest 2021?

Das Schweinfurter Stadtfest 2021 ist offiziell abgesagt – Die Veranstalter begründeten die Absage mit einer fehlenden Durchführungsperspektive – auf Sitzplatzbuchungen, eingegrenzte Bereiche und Testvorgaben möchte man verzichten. der Verein „Schweinfurt erleben“ prüft jedoch aktuell verschiedene Förderprogramme, um festzustellen, ob und welche innerstädtischen Veranstaltungen durchgeführt werden können.

Delta-Variante in Rhön-Grabfeld

Corona-Infektionen mit der hochansteckenden Delta-Variante im Landkreis Rhön-Grabfeld bestätigt – Zur Verhinderung eines großen Ausbruchsgeschehens wurden laut dem Landratsamt umgehend die notwendigen Maßnahmen ergriffen – darunter eine Kita-Schließung sowie eine Reihentestung in einer Gemeinschaftsunterkunft.

Alkoholverbot aufgehoben

Der Konsum und Ausschank von Alkohol ist am Aschaffenburger Mainufer ab heute wieder erlaubt. Es war der letzte Bereich, an dem bislang noch ein infektionsschutzrechtliches Alkoholverbot in der Stadt bestand.

Die aktuellen Zahlen

Auch heute bleibt die Stadt Schweinfurt In Unterfranken Inzidenz-Spitzenreiter – im Vergleich zu gestern ist der Wert aber um rund 15 Prozentpunkte gefallen und liegt heute bei 28 – im bundesweiten Vergleich belegt die Stadt damit aber noch immer Platz 4 der höchsten Inzidenzen. Damit liegen nun alle Städte und Landkreise in Unterfranken unter der 30er Inzidenz Marke. Die zweit- und dritthöchsten Inzidenzen verzeichnen die Landkreis Miltenberg (16) und Würzburg (14). Im zweistelligen Bereich liegen die Werte heute außerdem in den Städten Würzburg (13) und Aschaffenburg (13) sowie im Kreis Schweinfurt (11). Die Hälfte der unterfränkischen Gebietskörperschaften verzeichnen Werte im einstelligen Inzidenz-Bereich, nämlich die Kreise Kitzingen (8), Main-Spessart (7), Rhön-Grabfeld (6), Bad Kissingen (6) und Aschaffenburg (6). Das Schlusslicht bildet der Landkreis Haßberge mit einem Wert von 2.