Corona kompakt – Update zur Krisenlage

Etappenziel

In Bayern sind über die Hälfte der Menschen vollständig gegen Corona geimpft, bei den Volljährigen sind es rund 60%. Gesundheitsminister Holetschek bezeichnet diese Marke als Etappenziel. Im Bundesvergleich liegt Bayern leicht zurück.

Kinder-Impfungen

Die Corona-Impfung von Kindern bleibt umstritten, das Angebot wird ungeachtet davon ausgebaut. Ab Mitte August soll bayernweit allen Kindern eine Impfung ermöglicht werden, Stadt und Landkreis Schweinfurt richten ab Mittwoch zwischen 11 und 19 Uhr einen wöchentlichen Impftag für Kinder am Impfzentrum auf dem Volksfestplatz ein. Damit bieten alle Kommunen in Untefranken Kindern eine Corona-Impfung an.

Höhere Auslastung

Seit Anfang des Jahres sind die Notaufnahmen mehr ausgelastet als vor der Pandemie. Das Rhön-Klinikum in Bad Neustadt verzeichnet rund 30% mehr Patienten. Gründe könnten zu Hochzeiten der Pandemie die Angst vor einer Corona-Infektion und jetzt die Verschleppung von Krankheiten sein.

Die Inzidenzwerte vom 03. August

Wie im gesamten Bundesgebiet steigen auch hier die Werte weiter an. Ein hohes, aber laut Stadt diffuses Infektionsgeschehen hat die Stadt Aschaffenburg mit einer 7-Tage Inzidenz von 45,1. Mit weitem Abstand folgen die Landkreise Miltenberg (25,6) und Kitzingen (21,9). Unter 20 bleiben die Haßberge (17,8), der Landkreis Aschaffenburg (13,8), die Stadt Würzburg (12,5) und der Landkreis Schweinfurt (12,1). Unter 10 liegen der Landkreise Würzburg (9,9) und Main-Spessart (7,9) sowie die Stadt Schweinfurt (7,5). Die niedrigsten Inzidenzen hat die bayerische Rhön: Bad Kissingen liegt bei 3,9 und Rhön-Grabfeld bei 2,5.