Corona kompakt – Update zur Krisenlage

Kritik an „3G-regel“

Der DEHOGA kritisiert vorgeschlagene 3G-Regel für die Innengastronomie und Hotellerie. Im Vorfeld der Ministerpräsidentenkonferenz steht ein Entwurf im Raum, nur noch Geimpften, Genesenen und Getesteten den Zutritt zu den genannten Gastro-Angeboten zu gewähren. Kritik kommt vom Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband, sie befürchten eine erneute einseitige Benachteiligung ihrer Branche. Zudem dürften Ungeimpfte nicht pauschal vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen werden – schließlich gebe es die unterschiedlichsten Gründe, warum sich Menschen nicht impfen lassen können.

Tests bewähren sich

Regelmäßige Tests bei Kita-Kindern bewähren sich – das zeigt eine Studie der Uni Würzburg. Gegenstand der Studie waren die Teststrategien in neun Würzburger Betreuungseinrichtungen. Getestet wurde zwei mal pro Woche – seit Oktober 2020 konnte nur eine einzige Infektion nachgewiesen werden.

Höchste Inzidenz in Bayern

Mit einem Wert von 56,3 verzeichnet die Stadt Aschaffenburg den bayernweiten Spitzenwert und hat damit die Grenze von 50 überschritten. Damit drohen ab Donnerstag wieder strengere Corona-Auflagen, vor allem für den Privat-Bereich.

Die aktuellen Inzidenzzahlen vom 09. August

Nach der Stadt Aschaffenburg (56,3) folgen der Landkreis Miltenberg (28,0) und die Stadt Würzburg (24,2) mit Werten über 20. Ebenfalls im zweistelligen Inzidenz-Bereich liegen der Landkreis Kitzingen (17,6), der Landkreis Aschaffenburg (15,5), der Landkreis Schweinfurt (12,1) und der Landkreis Main-Spessart (11,1). Es folgen der Landkreis Bad Kissingen (7,7), die Stadt Schweinfurt (7,5) und der Landkreis Würzburg (7,4). Werte unter 5 melden der Landkreis Haßberge (4,7) und der Landkreis Rhön-Grabfeld (3,8).