Corona kompakt – Update zur Krisenlage

10-fache Inzidenz

Laut dem bayerischen Gesundheitsminister Holetschek infizieren sich ungeimpfte Personen 10 mal häufiger mit Corona als Geimpfte. Die Inzidenz bei den Ungeimpften im Freistaat liegt derzeit bei 58, bei den Geimpften bei 5,75.

Grenzwert überschritten

In der Stadt Schweinfurt ist die Inzidenz von Dienstag auf Mittwoch deutlich angestiegen. Mit einem Wert von 59,9 liegt die Stadt nun über dem Grenzwert von 50. Bleibt dies auch am Donnerstag und Freitag so, drohen ab Sonntag strengere Regeln.

Lockerungen

Das Gegenteil ist in der Stadt Aschaffenburg der Fall. Diese liegt nun 5 Tage in Folge unter 50, weshalb ab Freitag wieder gelockert werden kann.

Appell an Urlauber

Der Landrat des Landkreises Rhön-Grabfeld, Thomas Habermann hat die Bevölkerung dazu aufgerufen, sich impfen zu lassen. Gerade ungeimpfte Reiserückkehrer würden die Sicherheit gefährden. Passend dazu findet am Donnerstag zwischen 15 und 17.30 Uhr im Impfzentrum des Landkreises eine Sonderimpfaktion mit Johnson&Johnson statt.

Die aktuellen Inzidenzwerte vom 18. August

Mit einem Wert von 59,9 liegt die Stadt Schweinfurt über dem Grenzwert von 50. Dahinter folgen die Städte Aschaffenburg (42,3) und Würzburg (32,8). Zwischen 20 und 30 liegen die Landkreise Miltenberg (29,5), Main-Spessart (26,2), Aschaffenburg (25,8) und Schweinfurt (25,1). Darauf folgen die Landkreise Würzburg (19,1), Kitzingen (18,6), Bad Kissingen (18,4) und Rhön-Grabfeld (16,3). Mit einem Wert von 14,2 lösen die Haßberge den Kreis Rhön-Grabfeld als Landkreis mit der niedrigsten Inzidenz ab.