Corona kompakt – Update zur Krisenlage

Neue Corona Verordnung

Sie soll inzidenzunabhängig sein. Am Dienstag entscheidet das bayerische Kabinett darüber. Statt den Inzidenzwerten, soll eine Krankenhausampel ausschlaggebend für strengere Coronaregeln sein. Diese soll die Belastung innerhalb der Krankenhäuser berücksichtigen. Einen Lockdown soll es laut Söder nicht mehr geben – das wäre bei der Zahl der vielen Geimpften auch verfassungsrechtlich nicht mehr zulässig. Gleichzeitig schloss er eine Impfpflicht erneut aus. Außerdem soll es in Bayern keine FFP2 Maskenpflicht mehr geben – medizinische Masken würden ausreichen.

Auch vor dem Jobcenter

In Schweinfurt hält der Impfbus ab Montag auch vor der Agentur für Arbeit. Außerdem wird die Impfkampagne mit dem Impfbus bis vorerst 12. September verlängert.

Ab 30. August

Drittimpfungen werden ab Montag nun auch in den Impfzentren von Stadt und Landkreis Würzburg zur Verfügung gestellt. Berechtigt für die dritte Impfung sind Personen über 80 Jahren.

Luftfilteranlagen an Würzburger Schulen

Der Ärztliche Kreisverband Würzburg befürwortet die Forderung der Elterninitiative, die Würzburger Schulen mit mobilen Luftfilteranlagen auszustatten. Der Stadtrat hatte dies im Juli vorerst abgelehnt, weil die Luftfilter nicht nachhaltig seien und wahrscheinlich erst ab dem Frühjahr tatsächlich ankommen würden. Die Stadt will stattdessen auf festinstallierte Anlagen setzen.

Die aktuellen Inzidenzzahlen vom 26. August

Die höchste Inzident hat nach wie vor die Stadt Schweinfurt (133,2), es folgen die Stadt Würzburg (75,6), sowie der Landkreis Schweinfurt (66,6), die Stadt Aschaffenburg (62,1) und der Landkreis Miltenberg (59,0). Unter 50 sind die Landkreise Würzburg (47,9), Main-Spessart (44,5), Haßberge (42,7), und Aschaffenburg (39,5). Unter 35 sind die Landkreise Kitzingen (30,5), Bad Kissingen (26,2) und Rhön-Grabfeld (20,1).