Corona kompakt – Update zur Krisenlage

Umfrage unter Jugendlichen

Laut einer Studie Bankenverbandes BdB sind 85% der 14 bis 24-Jährigen der Meinung, dass die Politik in der Pandemie wenig oder sehr wenig für sie getan habe. Viele gaben an, unter den Kontaktbeschränkungen, den geschlossenen Sportvereinen und dem Distanzunterricht gelitten zu haben.

Verlängerung der Kurzarbeit

Am Mittwoch will die Bundesregierung die Sonderregeln für die Kurzarbeit um drei Monate verlängern. Die entsprechenden Maßnahmen würden dann bis Ende des Jahres gelten. Aus ersten Entwürfen geht hervor, dass dies für die Bundesagentur für Arbeit rund 1,2 Milliarden Euro zusätzliche Ausgaben bedeuten würde.

Belegung der Intensivstationen

Laut der bayerischen Krankenhausgesellschaft sind über 90 Prozent der Corona-Intensivpatienten ungeimpft. Dabei handele es sich vor allem auch um jüngere Patienten.

Krankenhausampel

In Bayern steht die Krankenhausampel weiterhin auf grün. In den letzten 7 Tagen wurden 297 Menschen mit Corona in ein Krankenhaus eingeliefert, würde dieser Wert über 1.200 steigen, springt die Ampel auf gelb. Dies hätte Maßnahmen wie eine FFP2-Maskenpflicht und Kontaktbeschränkungen zur Folge. Des Weiteren werden im Freistaat 238 Menschen mit einer Covid-19 Erkrankung auf einer Intensivstation behandelt. Sollte dieser Wert über 600 liegen, springt die Ampel auf rot. Dann will der Freistaat spezifisch angepasste Maßnahmen ergreifen, um eine Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern. Wie diese aussehen würden, ist nicht bekannt.

Die Inzidenzwerte vom 13. September

Die Städte Aschaffenburg (141,1) und Schweinfurt (114,4) verzeichnen weiterhin Werte über 100. Knapp darunter liegt die Stadt Würzburg (97,7), gefolgt von den Landkreisen Miltenberg (84,7), Rhön-Grabfeld (84,3), Schweinfurt (83,9), Aschaffenburg (74,4), Haßberge (65,3), Würzburg (65,2) und Kitzingen (52,3). Unter 35 liegen die Landkreise Main-Spessart (31,8) und Bad Kissingen (21,3). In Bad Kissingen ist damit seit heute die 3G-Regel wieder aufgehoben.