Dritte Streikrunde der Lokführer-Gewerkschaft – Zahlreiche Züge fallen aus

Dritter Bahnstreik innerhalb weniger Wochen

Seit 2 Uhr bestreikt die Lokführergewerkschaft GDL auch Züge in Bayern. Insgesamt fünf Tage, bis Dienstagmorgen um 2 Uhr, soll dieser Streik andauern. Schon jetzt fallen zahlreiche Fernzüge in Würzburg aus. Betroffen sind neben den Fernzügen auch der Regionalverkehr, sowie die S-Bahnen. Im Fernverkehr können nur noch rund ein Viertel der üblichen Fahrten getätigt werden. Im Regionalverkehr peilt die Deutsche Bahn etwa 40% des üblichen Betriebs an.

Die Forderungen der GDL

Grund für den dritten Streik in Folge: die Tarifverhandlungen zwischen der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer und der Deutsche Bahn. Die GDL fordert unter anderem 3,2% mehr Gehalt für ihre Beschäftigten. Außerdem setzt sie sich für eine Corona-Prämie von 600 Euro ein, die noch im laufenden Jahr ausbezahlt werden soll.