Einigung zwischen Bund und Freistaat – Familiengeld wird nicht mehr auf Hartz IV angerechnet

Das Familiengeld wird nicht mehr auf Hartz IV angerechnet. Darauf haben sich der Bund und der Freistaat geeinigt. Künftig sollen die Zahlungen auch einkommensschwächere Familien erreichen. Laut Staatskanzlei sollen Eltern mit Grundsicherung für eine frühkindliche Förderung sorgen können. Die Gesetzesänderung muss noch im Landtag beschlossen werden. Danach können betroffene Familien aber Nachzahlungen von den bayerischen Jobcentern erhalten. Bezugsberechtigt sind Eltern mit Kindern im Alter bis zu drei Jahren. Sie erhalten 250 Euro pro Monat und Kind.