Entschleunigt in die Zukunft – Remelé erntet Applaus bei Neujahrsrede

Turbulent. So könnte man die ersten Tage und Wochen des neuen Jahres im Schweinfurter Rathaus bezeichnen. Ein neuer Busfahrplan, der von der Bevölkerung abgelehnt wird. Eine Landesgartenschau, die bei weitem nicht ein Jeder in Schweinfurt haben möchte und ein grundlegender Vertrauensverlust in weiten Teilen der Bevölkerung gegenüber Politik und Verwaltung. Da scheinen die ersten Worte in der Neujahrsrede von Oberbürgermeister Sebastian Remelé mehr Wunsch als Feststellung sein. Der Wunsch nach Entschleunigung.