Ermittlungen gegen Mitarbeiter der Achterbahn

Die Polizeiinspektion Würzburg ermittelt jetzt gegen einen 27jährigen Mitarbeiter des Fahrgeschäftes Alpen Coaster.

Anlass der Ermittlungen ist der Vorfall am vergangenen Samstag auf dem Kiliani Volksfest. Dabei war ein Wagen auf einen anderen zu schnell aufgeprallt. Der Mitarbeiter der Achterbahn hatte offenbar eine Bremse zu früh gelöst. Vier Personen wurden leicht verletzt. Eine 5. hat sich nun im Nachhinein gemeldet.  Das Fahrgeschäft wurde technisch überprüft und ist seit Montag wieder in Betrieb.